Tel.: 0 41 01 - 517 35 55

Risiko-Faktoren für Parodontose

am .

Bei der Parodontose, fachlich auch Parodontitis genannt, handelt es sich um eine Infektionskrankheit des Zahnfleisches. Dabei sammeln sich Bakterien am Zahnbelag an und lösen eine Entzündung des Zahnfleisches aus. Eine Parodontose entsteht dann, wenn die Entzündung weiter ins Zahnfleischgewebe und in den Kieferknochen wandert: Der Knochen bildet sich zurück, der Zahn verliert seinen Halt im Kiefer und kann auf lange Sicht ausfallen. Bestimmte Risiko-Faktoren machen Parodontose für manche Patienten sehr wahrscheinlich. Wichtig ist es daher, das Parodontose-Risiko zu senken und Vorsorgemöglichkeiten zu nutzen.

Die richtige Zahnzusatzversicherung

am .

Hochwertiger und moderner Zahnersatz wie Implantate, Kronen oder Inlays kommt Patienten oft sehr teuer. Der Grund: die gesetzlichen Krankenkassen zahlen nur die absolut notwendigen Behandlungen – und das oft nur zum Teil. Nun wünscht sich jeder Patient von seinem Zahnarzt aber nicht unbedingt die preiswerteste, sondern die bestmögliche Behandlung. Denn die Zahngesundheit und ein ästhetisches Erscheinungsbild tragen wesentlich zum allgemeinen Wohlbefinden bei! Die Lösung ist dann eine gute Zahnzusatzversicherung - aber welche ist die richtige für Sie?

Keine Chance für Periimplantitis – Jetzt vorbeugen!

am .

Periimplantitis ist eine Erkrankung, die häufig nach Implantat-Eingriffen oder längere Zeit danach auftritt und bei der sich das Weichgewebe um das eingesetzte Zahnimplantat herum entzündet.

Beobachten Sie daher nach einer Implantation genau Ihr Schmerzempfinden: Steigert sich dieses oder hält dieses über einen längeren Zeitraum an, sollte eine Periimplantitis als mögliche Ursache in Betracht gezogen werden. Mit einer professionellen Prophylaxe kann man die Entstehung von Periimplantitis aber weitgehend verhindern.

Schwangerschaft und Zahnbehandlung

am .

Vorsorge für Mutter und Kind

Steht eine Zahnbehandlung an, sind viele Schwangere besorgt, ob diese sich schädlich auf das heranwachsende Kind auswirken könnte. Was das Röntgen anbelangt, ist in der Tat größtmögliche Vorsicht angebracht. Zahn-Prophylaxe und die Behandlung einer Zahnfleischentzündung bergen dagegen keinerlei Gefahren.

Sommerferien

am .

In der Zeit vom 25.07. - 21.08.2014 erholen und stärken wir uns für Sie. Ab dem 22.08.2014 sind wir wieder für Sie da!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen